News

Robotikzentrum in der HTL Wiener Neustadt

Gruppenfoto des Teams der HTL Wiener Neustadt beim Potball-Wettbewerb in Sofia

Team der HTL Wiener Neustadt

Viele wollen es sein, aber Wiener Neustadt ist es – ein Zentrum in der Ausbildung von Robotertechnologien. Wieder gelang es einem Team der HTL Wiener Neustadt, die Roboter-Europameisterschaft in Sofia/Bulgarien zu gewinnen. Team robo0nfire mit den SchülerInnen Christine Zeh, Christoph Heiss, Sascha Zemann, Philip Trauner, Nico Kratky, Nico Leidenfrost und Sebastian Schaffler nahm von 24. bis 28. April an der internationalen Botball-EM teil und belegte unter ca. 250 europäischen Teilnehmern den 1. Gesamtrang.


Zum Thema „Roboter in der Landwirtschaft“ zeigten die SchülerInnen eindrucksvoll wie die Probleme der Zukunft gelöst werden können. Ein großes Ziel ist es, mit Hilfe von Agrarrobotern den Einsatz von Pestiziden so stark zu reduzieren, dass das Ökosystem von Feld und Flur so wenig wie möglich belastet wird. Die Herausforderungen ergeben sich aus dem Zusammenspiel verschiedenster Sensoren, beispielsweise zur Pflanzenerkennung.


Das herausragende Ergebnis wurde durch Team items (2.Platz), dem letztjährigen Champion und Team private void (Top 6 Platzierung) erweitert.


„Was mich aber besonders freut ist, dass zwei Newcomer-Teams die Nachwuchsbewerbe dominierten“, schwärmt Betreuer M. Stifter von seinen SchülerInnen, „Team unic mit den SchülerInnen Ida Hönigmann, Cornelius Kahofer, Manuel Eiwen, Matthias Guzmits, Peter Kain und Christoph Schnabl belegte ebenfalls den 1. Gesamtrang und Team s0urce gewann den schulübergreifenden Teambewerb gemeinsam mit einem polnischen Gymnasium aus Grodziska Górnego!“

Michael Stifter, 30.04.2017


Bildmaterial: ©HTL Wiener Neustadt